Hochzeiten ist natürlich die schönste Aufgabe, die ein Fotograf haben kann. Man darf diesen einen besonderen Tag eines Brautpaares begleiten. In dieser Rolle ist es meine Aufgabe, das Auge des Brautpaares zu sein.

Für die Organisation des Hochzeitstages wird sehr viel Zeit investiert, um auch das kleinste Detail zu planen. Da wird die Serviettenfarbe auf die Deko abgestimmt, das Blumengesteck an den richtigen Platz gerückt und die Sitzordnung auf die Gäste angepasst. Für die meisten sind es Dinge, die man zwar wahrnimmt, aber nach der Hochzeit schnell in Vergessenheit geraten. Was gab es da noch zum Essen, wer war denn tatsächlich auf der Hochzeit, welche Farbe hatte denn das Kleid von Tante „Hilde“?

Das ist der Moment, wo die Fotos in Spiel kommen. Die Bilder von der Trauung, der Gesellschaft und der Party danach erzählen diese eine Geschichte, die immer wieder abrufbar ist. Sie bleiben ewig.